On the Beach
Dreaming

Was ist das, dass man plötzlich wie aus dem Nichts anfängt eine "traurige Phase" zu kriegen? Ich kann es ja nicht mal traurig nennen, denn diese Phase ist nicht wirklich traurig... es ist mehr eine nachdenkliche Phase, in der man das Gefühl kriegt: Etwas fehlt. Aber man weiß nicht was und das stimmt einen dann nachdenklich oder gar melancholisch.
Es ist merkwürdig, dass gerade mir so etwas oft passiert und dann immer abends. Ich liebe es ja eigentlich, tagsüber oder abends in meine Traumwelt abzutauchen und dort dann, na ja, zu träumen. Aber durch diese Traumwelt merkt man dann immer, was einem sonst fehlt... und vielleicht macht DAS einen dann traurig.
Dieses Fehlende muss man dann irgendwie ersetzen oder man macht es wie ich... und denkt sich das Positive dabei.

Obwohl ich finde, eine kurze nachdenkliche, traurige Zeit... fühlt sich doch eigentlich mal ganz nett an.
Ich mag das ja doch, irgendwie.
Da ist man dann immer so kreativ :-)
6.6.06 21:00


Hallohola

Soooo... Da melde ich mich auch mal wieder.

Also erstmal ein paar Ankündigungen:
- Ich bekam Beschwerden, dass auf dieser Seite zu wenig Bilder sind... deswegen werde ich hier bald so eine Bilderseite anlegen.

Okay. Mein Wochenende. Ja, war toll :-D.
Vorgestern war ich mit dem Fahrrad bei Wiebke (es war sehr anstrengend, ich hatte starken Gegenwind). Wir waren bei Etna und haben ein Eis gegessen, ein bisschen gequatscht und uns dann spontan entschieden in den Stadtpark zu radeln. Dort sind wir auf viele tolle Grabbelstände gestoßen, die wir beide scheinbar sehr gerne haben.
Überraschenderweise bin ich da dann auf eine Südafrikaflagge gestoßen, die ich mir natürlich sofort kaufen musste - ganz zum Ärger von Carina, denn diese wollte mir eine schenken. Na ja, shit happens hmm?
Gut, soviel zu dem Tag. Er war sehr schön, Wiebke und ich haben viel geredet und oh, ich habe sie ein bisschen in die Serienwelt eingeführt, in dem ich mit ihr eine Folge Gilmore Girls sah.

Montag.
Am Montag habe ich Familiensau mal was mit meinen Großeltern gemacht. Wir waren Kaffeetrinken im Queens Hotel. Ich liebe Hotels, sie strahlen für mich irgendwie immer so etwas "fernweh-artiges" aus, echt toll.
Wo war ich? Ach ja, wir waren also im Queens Hotel, dort habe ich einen Baked Banana Eisbecher gegessen und meinen Koffeinentzug mithilfe eines Latte Macchiato aufgefüllt. Danach waren wir dann im Tierpark (das Hotel ist da ja direkt) und sind spazieren gegangen. Es war echt toll und ich finde, ich sollte sowas öfter machen.

Abends war ich dann bei Wiebke. Carina, Anne und Marleen waren auch da. Obwohl mich vor dem Treffen eine unheimliche Müdigkeit überkam, war ich ausgesprochen wach am Abend. Wir hatten viel Spaß, jedenfalls ich. (Nur so nebenbei: WAHAHAHA, ICH HAB BEI TABU GEWONNEN! )

Heute steht für mich Zimmer aufräumen und Englisch lernen an. Gerade höre ich Radio und eigentlich liebe ich Radio hören. Nur momentan ist jedes dritte Wort "WM" und das nervt ziemlich. Kliensmann mag z.B. seinen Spitznamen "Klinsi" nicht, der Radiomensch stellte gerade fest "Oh, am Freitag ist es ja schon soweit, mit der Fussball WM!" und gleich kommt irgendwas mit Franz Beckenbauer.
Traurige Radiolandschaft, sendet doch nicht alle das Gleiche.


Soviel von mir...
Sayonara,
mein Unterbewusstsein

Ps.: OH! Guckt euch den WETTERBERICHT AN! 28 Grad am Sonntag, 26 am Samstag!!!!
Wetterbericht Burgdorf
6.6.06 12:36


Komische Musik

Oh mein Gott. Mein Musikgeschmack ist sehr strange.
Ich finde ein eigentlich total dümmliches Lied toll, weil es mich zum "Träumen" bringt. Ob es mich dabei melancholisch stimmt oder mehr glücklich... hängt von meiner Stimmung ab... Hmm.

Das merkwürdige Lied will ich euch nicht vorenthalten (sowas höre ich normalerweise nicht, also bitte keinen falschen Eindruck kriegen ).

Komisches Lied das mich zum "Träumen" bringt

Das letzte Video auf der Seite.

There's a place I dream about
Where the sun never goes out.
And the sky is deep and blue.
Won't you take me there with you.

Ohhh, we can begin again.
Shed our skin, let the sun shine in.
At the edge of the ocean
We can start over again.

There's a world I've always known
Somewhere far away from home.
When I close my eyes I see
All the space and mystery.

Ohhh, we can begin again.
Shed our skin, let the sun shine in.
At the edge of the ocean
We can start over again.


Wat für ein sinnloser Text.


Ps. Meine neuste Erkenntnis:
Ob man gut Golf spielt, hängt von seinem derzeitigen Zustand ab. Wenn man innerlich zerrüttelt und durcheinander ist, spielt man so. Wenn es einem gut geht, spielt man gut.
Komische Sache
3.6.06 22:09


Have a nice day

Heute war mal wieder ein schöner Tag, bis auf eine kleine miese Phase am Nachmittag.
Ich werde mal ein bisschen berichten =).

Der Tag begann um 9 Uhr als Carina mich aus dem Bett schmiss (dein Meerschwein macht echt voll viel Krach nachts), da wir schon früh zum Tennis fahren mussten. Carina hat dort nämlich Training gegeben. Na ja, wir sind also aufgestanden und alles war super geplant - leider hat ihr Vater dann zu spät die Brötchen gebracht und wir mussten sie beim Fahren essen.
Auf dem Platz angekommen habe ich erst mal zugeschaut wie Carina so kleinen Stöpseln unterricht gegeben hat, trauriger Weise waren sie besser als ich - denn ich durfte mich gleich in der nächsten Stunde versuchen. Das ich den Ball nicht traf, lag aber bestimmt an der inkompetenten Trainerin ;-) (Scherz, du hast das toll gemacht). Carina hat natürlich auch ganz viele "Beweisfotos", wie sie sie liebevoll traufte, geschossen.
Na ja, ich bin dann um 2 Uhr nach Hause gefahren und habe ein bisschen Fernsehen geguckt.

Dann kam meine miese Phase. Ich habe Dinge gehört, die mich etwas erschrocken haben und na ja, es ging halt wieder um das eine Thema das mcich in letzter Zeit sowieso immer beschäftigt. Und noch um ein Anderes, Mysteriöses von dem ich ja nie erzähle :-).

Um 5 Uhr bin ich dann zum Golf gefahren, habe dort Bälle geschlagen und einen Kaffee getrunken. Dann bin ich mit Lena 2 Bahnen gegangen, denn es fing an zu regnen.
Wir haben aufgehört und irgendwann dann auch der Regen. Spontan habe ich mich dann entschlossen, Lena nach Hause zu bringen und bin mit dem Fahrrad nach Burgdorf gedüst und wieder zurück.

Na ja und jetzt sitze ich hier, schreibe in mein Blog, trinke Zitronen Ice Tea und relaxe.
Ein schöner Tag :-)
3.6.06 21:02


Russisch Pfeffer

Jahaaa, meine Lieben.
Heute war ein schöner Tag. Ich hatte Golftraining und in der Schule läuft alles okay.
Ich glaube die nächsten 2 Monate wird sich viel in meinem Freundeskreis tun, ich hoffe ich kann bisher oberflächlich gehaltene Freundschaften vertiefen =).

Nur eine Sache beschäftigt mich noch ungemein, das heißt, es sind mehrere. Aber es ist mehr diese eine Sache die mich traurig beim nachdenken stimmt. Denn bei dieser Geschichte geht es um Loslassen oder Festhalten und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Denn das Loslassen tut mir sehr weh, jedoch kostet mich das Festhalten viel Kraft und ich weiß nicht mehr ob ich diese Kraft noch lange aufbringen kann. Mir gefällt nicht, dass ich langsam gleichgültig gegenüber der Situation werde, aber irgendwie fühle ich mich dazu getrieben.
Es ist alles sehr schwierig irgendwie.

Die anderen Dinge sind Sachen die nur mich betreffen und beschäftigen, deswegen sind sie keine Probleme denke ich.

Warum haben Menschen eigentlich ständig Probleme? Ich finde es schon außergewöhnlich wenn jemand mal keine hat. Irgendwie glaube ich Menschen schaffen sich teilweise sogar Probleme um Beschäftigung zu haben. Viele haben leider aber auch wirklich welche...

Mein Golftraining war heute lustig, nicht so wie sonst... aber ganz gut. Thomas und ich sind irgendwie süchtig nach Russisch Pfeffer geworden :D...
Am Freitag spiele ich vermutlich ein Lochwettspiel. Aber das interessiert hier niemanden denke ich =).

Was soll ich sonst sagen?
Es war ein ganz hübscher Tag. Ich hatte bessere Laune, jetzt höre ich AOL Radio. Einen netten Sender mit relaxter Musik: XM Flight 26.
Hört sich komisch an, ist aber ganz cool.

Mal sehen, was der morgige Tag so mit sich bringt.
Aber man soll ja nicht in der Zukunft leben, sondern einfach nur die Gegenwart genießen.

So drehe ich einfach mal die Musik auf, schließe die Augen und freue mich des Lebens
Es ist ja schon auf seine eigene Art echt geil.
31.5.06 20:56


It's going better...

Heute war ein total langweiliger Tag, aber meine Laune bessert sich.
Irgendwie stecke ich momentan in einem Nerv-Tief, denn um es gleich passend auszudrücken: Alles nervt einfach nur total.

Ich bin ja eigentlich eine totale Frohnatur, nur momentan sitze ich in einem Stimmungstief.
Keins in dem ich irgendwie depressiv bin oder so, einfach eins in dem ich totaaal entnervt von der Welt bin.
Immer dann, wenn man gerade alles Komplizierte losgelassen hat und es langam unkompliziert wird, kommt wieder irgendetwas komplizieres, dass das Leben wieder so kompliziert macht das man einfach nur noch wieder genervt ist, weil man nicht weiß wie man das Komplizierte verschwinden lassen soll. Denn wenn es einmal da ist kann man nicht damit rechnen das es gleich wieder verschwindet, da es ja kompliziert ist. Wäre es einfach wäre es ja nicht das Problem.
Oh man, das war jetzt auch mal kompliziert.

Also, wie auch immer. Ich stecke also in einem Tief. Liegt wohl auch am Wetter (es hat in Süddeutschland wieder geschneit!)...

Mein Tag war genauso leer wie ich momentan. Ich war bei meinen Großeltern und dort überkam mich so eine Müdigkeit, dass ich zuhause erstmal auf dem Sofa die Nanny schaute und danach schlief. Dann regte ich mich darüber auf, dass anstatt Berlin,Berlin irgendeine dumme Fussballshow kam (Hallo? Was soll das denn?!). Dann habe ich mich mit den Hausaufgaben befasst und satte 9 Minuten mit Carinchen Bienchen telefoniert.
Ich habe also Hausaufgaben gemacht und jetzt sitze ich hier und chatte. Was für ein trauriger Tag.

Aber man muss immer das Positive sehen:
Auf einer Launeskala von 0-10 bin ich heute von 0 auf 5 gekommen. Juchu!
30.5.06 20:52


Boah, Scheißtag

Ich bin ja eigentlich echt nicht der Typ für so ein Online Blog, aber wenn man keinen Bock auf irgendwen hat, dann ist es schon ganz schön einfach mal kurz seine Gedanken frei zu lassen.

Heute war echt mal ein Scheißtag, so schlecht drauf war ich ja echt schon ewig nicht mehr. Ich hatte echt keinen Bock auf irgendwen und alles hat mich einfach nur genervt, genervt bis zum verrecken.
Und wenn ich genervt bin, nerve ich mich selber von dem genervt sein. Es ist doch echt scheiße hier.

Was macht man, wenn einem auffällt das man mit echt guten Freunden die winzigsten Probleme nicht mehr besprechen kann, weil man keinen Bock auf Stress hat? Was macht man, wenn alles sich so langsam auseinander entwickelt? Freundschaften, Lebensweisen, Einstellungen. Alle finden neue Freunde und man selber hat das Gefühl, auf der Strecke zu bleiben. Als wäre man erst im Vorwort während die anderen schon mitten in Kapitel 1 stecken. Was macht man, wenn einem der Raum zum Weiterentwickeln fehlt? Ach, alles ist doch echt etwas merkwürdig und kompliziert.
Wenn ich noch ein Kind wäre, würde ich an sowas noch gar nicht denken.

Ich hasse es wenn ich schlecht drauf bin, dann fange ich immer an über alles nachzudenken und das ist echt zum kotzen. Dann entwickeln sich Probleme die total unwichtig sind. Bäh.

Aber wo ich hier gerade so schreibe, merke ich das viele Sachen übertrieben sind. Mit vielen Sachen komme ich langsam auch immer besser zurecht. Vorallem mit dem auseinander leben.
Vielleicht soll es ja so sein.

Wer weiß, was die Zukunft da bereit hält, wir sind halt alle keine Kinder mehr irgendwie.


(Bloggen ist doch echt sinnlos oder?)
29.5.06 15:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de